5 Tipps – Wie sich KMUs auf die Auswirkungen des Coronavirus vorbereiten können

Dies sind schwierige Zeiten und viele Branchen sind extrem von COVID-19 oder dem Coronavirus betroffen. Auf die eine oder andere Weise werden wir alle die Auswirkungen spüren. Unternehmen müssen neue Arbeitsweisen erfinden oder sogar ihre Geschäftspläne vollständig umstrukturieren, um in den kommenden turbulenten Wochen fortzufahren.

Als Unternehmen, das KMUs dabei hilft, ihr Ressourcenmanagement zu optimieren und ihr Buchungssystem zu digitalisieren, sehen wir es als unsere Pflicht, unsere Kunden und andere KMUs in dieser Zeit so gute es geht zu unterstützen und Handlungsempfehlung zu geben:  


Tipp 1: Finden Sie heraus, welche realisierbaren Alternativen es zu Ihren Dienstleistungen gibt und bieten Sie sie an, um die Beziehungen zu Ihren Kunden zu stärken und potenzielle Neukunden zu erreichen

Wir wissen, dass viele in der Beauty- und Wellnessbranche betroffen sind. Werden Sie daher kreativ was die Inhalte Ihrer Social-Media-Kanälen betrifft. Teilen Sie Nützliches, wie z.B. Videos oder Webinare, in denen man lernt, sich die Haare zu Hause zu färben oder wie Eltern ihren Kindern die Haare schneiden können.

Denken Sie an relevante Inhalte, die Kunden momentan möglicherweise besonders nützlich finden. Richten Sie diese Videos an Personen in Ihrer Umgebung und tragen Sie so dazu bei, das Bewusstsein für Ihre nützlichen Dienste zu schärfen. Dies könnte sich kurzfristig als unschätzbaren Wert für die Menschen erweisen und sogar dazu beitragen, Verbindungen zu Kunden aufzubauen, die nach der Normalisierung der Dinge fortgesetzt werden können. 

Berater, Sprachlehrer, Coaches: Bieten Sie Ihre Dienste, wie virtuelle Beratungen, Kurse und sogar Tutorials, online an und machen Sie sie online buchbar. Teilen Sie Ihre TIMIFY-Profilseite oder Ihr Buchungs-Widget auf Ihren Social-Media-Kanälen und lassen Sie Ihre Dienste online buchen. Für viele Menschen, die fit und gesund sind, sich aber zu Hause befinden, könnte dies eine einmalige Gelegenheit sein, einen Kurs zu absolvieren, den sie schon immer machen wollten, aber nie die Zeit dafür gefunden haben. Ihr Angebot könnte die Antwort sein.

Anschließend können Sie Tools wie Google Hangouts ausprobieren, welches ab sofort bis zum 1. Juli 2020 kostenlos zur Verfügung steht. Diese Videokonferenzplattform ermöglicht Online-Meetings für bis zu 250 Teilnehmer sowie eine Vielzahl an Optionen zum Filmen von Tutorials oder zum Erstellen von Videos. Nutzen Sie diese, um Ihre Dienstleistungen vorzustellen.


Tipp 2: Bilden Sie sich weiter und versuchen Sie, sich so gut wie möglich auf das vorzubereiten, was kommen wird

Arbeiten Sie von zu Hause aus, ist Ihr Unternehmen geschlossen, müssen Sie Ihre Geschäftsstrategie neu gestalten? Sie möchten Ihre Online-Medienpräsenz erhöhen, können es sich aber nicht leisten, einen Berater einzustellen? Nutzen Sie diese Gelegenheit für die persönliche oder geschäftliche Weiterentwicklung. Viele Unternehmen und Schulen bieten aktuell kostenlose Weiterbildungen an. Wir haben im Folgenden einige zusammengefasst, die für Sie von Interesse sein könnten:

Ahrefs: Eines der wichtigsten Unternehmen im Bereich digitales Marketing bietet viele kostenlose Premium-Bildungskurse an, z.B. „Blogging for Business“ – ein Kurs, der zuvor 799 $ kostete: https://ahrefs.com/academy/blogging-for-business/ Lektion-1-1

freeCodeCamp: Greifen Sie kostenlos auf 450 Online-Kurse der „Ivy League Schools“ zu. Wählen Sie das Thema aus, über das Sie mehr erfahren möchten, und los gehts. Sie können auf alle Kurstypen wie Business, Bildung und sogar persönliche Entwicklung zugreifen. Wie wär es z.B. mit einem Kurs zum Thema Unternehmertum an der Harvard University oder zu Marketing Analytics an der Columbia University.

Digitalmarketer: Benötigen Sie Hilfe beim Marketing? Online-Präsenz und digitales Marketing sind zwei wesentliche Aspekte. Lernen Sie z.B, wie Sie Facebook- und Google-Anzeigen verwenden oder eine effektive Landing-Page erstellen.


Tipp 3: Kommunizieren Sie richtig:

Wenn Ihre Geschäftszeiten beeinträchtigt sind oder Sie die Termine verschieben müssen, bis die Normalität wieder eingekehrt ist, teilen Sie Ihren Kunden mit, welche Maßnahmen Sie ergreifen. Aktualisieren Sie Ihr Google-Business-Profil, ändern Sie Ihre Unternehmensbeschreibung und geben Sie weitere Informationen zu Öffnungszeiten, Social-Media-Seiten usw. an.

Halten Sie Kunden bei bestehenden Terminbuchungen, die verschoben oder storniert werden müssen, auf dem Laufenden. Wenn Sie TIMIFY verwenden, können Sie Kunden über die E-Mail-Bestätigung, die sie bei der Buchung des Termins erhalten haben, darüber informieren, dass sie einen neuen Termin vereinbaren oder stornieren können.

Wenn Ihr Unternehmen geöffnet bleibt, teilen Sie Ihren Kunden mit, welche Maßnahmen – insbesondere in Bezug auf die Hygiene – Sie ergreifen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Sorgen Sie dafür, dass sich Kunden wie immer willkommen fühlen, aber vor allem, dass Sie sich bei der Inanspruchnahme Ihrer Dienstleistung sicher fühlen.


Tipp 4: Verwenden Sie Ihren TIMIFY-Kalender so, dass er zu Ihrem Unternehmen passt:

Sie sind noch im Geschäftsbetrieb? Stellen Sie sicher, dass Ihr Wartezimmer, Ihre Rezeption und andere physische Teile Ihres Unternehmens von möglichst wenigen Personen gleichzeitig besetzt werden. In diesem Sinne ist die Möglichkeit einen Termin online zu Buchen ein absoluter Vorteil.

Mit unserer Funktion zum Hinzufügen von Vor- und Nachbereitungszeiten können wichtige Pufferzeiten zu einem bestimmten Termin hinzugefügt werden. Normalerweise wird sie genutzt, um wesentliche Prozesse in Ihr Zeitmanagement für den Tag zu integrieren. Nun kann sie jedoch verwendet werden, die Begegnungen von Kunden zwischen den Terminen so gering wie möglich zu halten und wesentliche Hygienemaßnahmen sicherzustellen.


Tipp 5: Stellen Sie sicher, dass die Verfügbarkeit Ihres Teams genau und transparent ist

Die Verfügbarkeit Ihres Teams in diesen unsicheren Zeiten kann sich extrem ändern und zu echten Problemen bei der Servicebereitstellung und Terminplanung führen. Mit dem gemeinsam nutzbaren Kalender von TIMIFY können Sie auf einfache Weise Links erstellen, die für andere interne Teams oder Kunden sichtbar gemacht werden können und die Verfügbarkeit jedes Teammitglieds in Echtzeit anzeigen. Angefangen bei der Terminfindung für große interne Telefonkonferenzen, bis hin zur stetigen Bereitstellung einer genauen Buchungsverfügbarkeit für Kunden – der gemeinsame Online-Kalender kann zu Ihrem wichtigsten Werkzeug werden.


In Zeiten der Unsicherheit gibt es keine Richtlinien, die vorhersagen können, was in den kommenden Monaten passieren wird, und welche Schritte befürwortet werden können. Es ist jedoch klar, dass sich die Anforderungen an Dienstleistungen und deren Verbrauch wie nie zuvor entwickeln. Unternehmer müssen ihre Komfortzone verlassen und ihre Dienstleistungen entsprechend anpassen. 

Wir wollen verdeutlichen, wie wichtig diese Ausfallzeit für Unternehmen sein kann, Optimierungsprozesse zu implementieren, um die aktuellen Auswirkungen abzuschwächen und sich auf die Zeit vorzubereiten, in der das Geschäft wieder besser laufen wird.

Verzweifeln Sie nicht! Ihre Kunden werden wiederkommen und potenzielle Neukunden werden in Zukunft wieder nach Lösungen für ihre Bedürfnisse suchen. Lernen Sie aus der aktuellen Situation und versuchen Sie, das Beste daraus zu machen. Es wird wieder bergauf gehen und Ihr Unternehmen wird wieder wachsen. Halten Sie durch. Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel hilft, diese Situation durchzustehen.

Haben Sie weitere Ideen oder Informationen, die anderen helfen könnten? Lassen Sie es uns wissen und uns alle als Team zusammenarbeiten!

Author: TIMIFY

TIMIFY ist eine Online-Lösung für Terminplanung und Arbeits-Ressourcenverwaltung für mittlere und große Unternehmen. Mit seinem cloudbasierten Software Service (Software as a Service - SaaS) bietet das innovative Unternehmen ein intelligentes und einfach zu handhabendes Online Buchungssystem mit vielfältigen individualisierbaren Optionen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.